Allianz Hauptverwaltung, zentrale Eingangshalle
Erweiterung der Dresdner Bank am Promenadeplatz, heute Commerzbank
Eingangshalle der Landesbausparkasse

Alle Bilder: © The Pk.Odessa Co

Josef Wiedemann. Die Wirkung der Dinge.

 

Drei Bauten des Münchener Architekten

 

„…ich habe mit großer Beglückung Ihren Allianzbau in der Königinstrasse angesehen und muß Ihnen meine Dankbarkeit dafür sagen, daß Sie so etwas Edles geschaffen haben. Ich muß alles streicheln, das Holz, den Stoff, die Nymphenburger Keramik, den Glasbrunnen, das Treppengeländer. Wie phantasievoll sind die Ornamente in den Öffnungen zur Halle, die Hallenwand selbst. Es sind 30 Jahre her, daß ich Östbergs Stadthuset in Stockholm sah, damals ganz neu. Solche Werke wie dieses und das Ihrige stehen außerhalb der Reihe des Üblichen.“  schreibt 1955 der 78-jährige Paul Bonatz in Euphorie an den jungen Wiedemann.

Das Gebäude für die Allianz ist das erste in einer Reihe von drei frühen innerstädtischen Verwaltungsbauten des Münchner Architekten Josef Wiedemann. Jedes einzelne für sich betrachtet, insbesondere aber ihre konsistente Folge stellt den frühen Zenit des später für seine sakralen Bauten bekannten, heute aber etwas in Vergessenheit geratenen Baumeisters dar. In ihnen offenbart sich eine Entwurfshaltung, die geprägt ist von einer großen architektonischen Eloquenz, die ihre Ursprünge wiederum in einer kontinuierlichen Tradition der europäischen Baukultur sucht. Die entsprechenden Bezüge finden sich neben vielen anderen zum Werk und zur Theorie von Heinrich Tessenow, Rudolf Schwarz und Gunnar Asplund.

Die neu erschienene Publikation „Josef Wiedemann. Die Wirkung der Dinge“ ist das Ergebnis einer Forschungsarbeit zum Frühwerk des Architekten Josef Wiedemann, die von Reem Almannai am Lehrstuhl für Entwerfen und Konstruieren von Prof. Florian Nagler an der TU München initiiert und geleitet wurde. Anlässlich dieser Veröffentlichung findet am 26.01.2015 eine Buchpräsentation in einem der drei in der Publikation näher untersuchten Bauten – in der Eingangshalle des Sparkassenverbands Bayern am Karolinenplatz 1 – statt.

 

Es sprechen:

Dr. Ulrich Netzer Präsident des Sparkassenverbands Bayern 

Prof. Dr.-Ing. Otto Meitinger Emeritus Lehrstuhl für Entwerfen und Denkmalpflege, ehem. Präsident der TU München

Prof. Dr.-Ing. Winfried Nerdinger Gründungsdirektor des NS-Dokumentationszentrum München

Brigitta Michail Keramikermeisterin, Tochter von Josef Wiedemann

Prof. Florian Nagler Lehrstuhl für Entwerfen & Konstruieren, TU München

Christof Sattler Hilmer & Sattler und Albrecht Architekten

 

Termin 26.01.2015, 19:00 Uhr

Karolinenplatz 1, 80333 München

 

Autorin Reem Almannai

Mit Fotos von The PK Odessa Co
Markus Lanz und Sebastian Schels

 

Ernst Wasmuth Verlag
Tübingen • Berlin, Dezember 2014
ISBN 978 3 8030 0786 5

 

Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung per Email bis zum 22.01.2015 wird gebeten.
Bitte an reem.almannai@tum.de

 

<- Zurück zu: Meldungen